Billige und gefährliche Kriegspropaganda

MH17 – ein Pinseltupfer in den Farbtopf der billigsten Propaganda und zugleich – ein Griff ins Klo!

Natürlich haben die USA keine 24 Stunden nach dem vermutlichen Abschuss der Malayischen Passagiermaschine bereits gewusst, dass hierfür die erklärten Gegner, die sogenannten prorussischen Separatisten, verantwortlich zeichnen. Dabei ist denkbar, dass sie vermutlich gar nicht genau wissen, um wen es sich dabei handelt. Denkbar ist aber ebenfalls, dass sie hiermit von sich selbst als Urheber dieses Verbrechens ablenken wollen.

Denn unsere stets aufrichtigen und aufrichtig rücksichtslosen Freunde hatten schon einmal eine Passagiermaschine mit Spionagegeräten ausgestattet und damit eine Katastrophe herauf beschworen; und das Waffensystem, dem MH17 zum Opfer gefallen ist, dürfte Kiew und seinen aliierten Hintermännern noch ordentlich Kopfschmerzen bereiten.

Während sich große Teile der devoten, hörigen, kriegstreibenden und gesteuerten Westpresse erneut geifernd über Putin als Urheber dieser Greueltat einschiesst, hat die Zeit ausnahmsweise einmal davon Abstand genommen und einen teils grotesken Blick aus einer anderen Perspektive ermöglicht.

Auch die Tagesschau scheint mit der erkennbaren Absicht, das Drama zunächst einer neutraleren Bewertung unterziehen zu wollen, einen zaghaften Schritt in die richtige Richtung gegangen zu sein, indem sie diese traurige Chronologie veröffentlicht hat.

Das Sandmännchen lässt grüßen.
Es ist Zeit, aus dem Tiefschlaf zu erwachen und der westlichen Allianz mit ihrer gleichgeschalteten Kriegstreiberei den Rücken zu kehren.  Deutschland benötigt ein neues Profil, nicht im Einklang mit den anderen tollwütigen Schoßhündchen der USA, sondern als respektierte Nation, die sich konsequent und nachhaltig für den Frieden einsetzt.

Es wäre durchaus ratsam, Putin in seinen Bemühungen, die  Flamme der Konfrontation klein zu halten, zu unterstützen. Kleine Flammen lassen sich besser löschen als große.

Merkel und Gauck jedenfalls scheinen dazu nicht imstande zu sein. Sie halten das Zurückstutzen des Exportschlagers Rüstungsindustrie auf ein zum Zwecke der Selbstverteidigung dienendes Maß aus Gründen der Arbeitsplatzerhaltung offenbar für gefährlicher, als die unerträglichen Hetzkampagnen gegenüber Moskau.

Diesen beiden DDR-Bürgern ist offenbar durch die alte UDSSR der Verstand erschüttert und das Rückrat gebrochen worden. Und sie scheinen nicht zu merken, dass sie für die Interessen einer neuen USA als Putzlappen herhalten sollen.

Man muss sich ja fast die Frage stellen, ob die verruchten staatlichen USA-Spionageunternehmen gegen ihre Marionetten nicht gewichtige Argumente in Händen halten, welche es ihnen ermöglicht, diese Puppen nach Belieben tanzen zu lassen.
Vielleicht ist es aber auch harmloser, und diese Beiden haben Ihre Karriere eben  dieser USA zu verdanken.

Zur Zeit bewirkt die aktuelle agressive Gleichschrittpolitik der Nato im Verbund mit USA eher eine Verschärfung der ohnehin angespannten Lage. Sie spielt damit denjenigen Kräften in die Hände, die eher die alte UDSSR wiederauferstehen lassen würden.

An dieser Stelle ist es durchaus hilfreich, sich das Interview mit Willy Wimmer erneut ins Gedächtnis zu rufen.

1 Kommentar

  1. Wir nähern uns also der Wahrheit!
    Aha – durch eine große Zahl hochenergetischer Teile durchlöchert – von einer Boden-Luftrakete. Nur Kiew, die USA-NATO samt tagesschau.de verkaufen uns weiter für blöd. Es sieht alles danach aus, als wäre die Maschine mit einer Bordkanone eines Killerfliegers aus Kiew abgeschossen worden. Oder verfügen die russischen Separatisten etwa über Killerflieger? Warum immer nur Russland und Putin verdächtigen? Mich würde nicht wundern, wenn die Drahtzieher dieses 300-fachen Mordes CIA- und NATO-Schergen wären. So abwegig ist das jedenfalls nicht, zumal beide Seiten, sowohl Kiew als auch die prorussischen Separatisten, sich von Anfang an über Boden-Luftraketen, das sogenannte BUK-System, gestritten haben. Könnte es sein, dass sie von dieser Variante, die sich allmählich abzeichnet, selber bis heute überhaupt gar nichts gewusst haben? Victoria Nuland, die doch ganz offen für mehr Gangbangschärfe im tristen europäischen Einerlei plädierte, könnte durchaus hier ihren geballten Sachverstand eingebracht haben. Und Europas Politikdarsteller könnten, Nulands Wunsch entsprechend, zugleich auf vortreffliche Weise gefickt worden sein.
    Eine klassische Win-Win-Situation für unsere nette amerikanische Domina und ihre Führungsoffiziere. Und das auf dem Rücken der betroffenen Angehörigen.
    Man darf voller Abscheu weiter gespannt sein. Fazit: „Was ist schon eine Lüge mehr oder weniger? In der absolutistischen, ach so friedvollen, westlichen, und vor allem auch christlichen, Clique der Politikdarsteller, welche dringend einen Vorwand für die Sanktionen gegen Russland benötigen und damit zu Lasten der Deutschen Wirtschaft einen riesengroßen Schaden anrichten, interessiert das niemanden, oder doch?“
    Das sollte eigentlich uns Alle interessieren. Oder ist es dem Deutschen Volk egal, was seine bestens bezahlten, kriminellen, Angestellten alles so treiben? Wer von diesen Lügnern stellt sich denn eines Tages hin und übernimmt Verantwortung für diese ganzen Sauereien, die da hinter unserem Rücken ablaufen?

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.