Hellauf von Sinnen

Man kann nur wiederholt den Kopf schütteln und muss sich im Stillen fragen, ob es noch eine andere, bisher nicht beschriebene, Form von Alzheimer gibt.

Das Primärsymptom dieser Variante äußert sich durch Aufrufe zum Krieg. Es befällt nicht nur einzelne Individuen, sondern ganze Journalistenteams und scheint insbesondere das Onlineportal der ARD, tagesschau.de, heimzusuchen.

Allerdings ist man nach recht unglücklichen Erfahrungen mit Kriegstreiberei, die Ukraine und Putin betreffend, neuerdings taktisch klüger.

Man erklärt einen gewissen Herrn Thomas von der Osten-Sacken zum Experten für Nahost und Nordafrika. Damit hat er die Reputation, uns, dem Deutschen Volke, im Rahmen eines Interwiews, die frohe und vor allem christliche Botschaft, dass wir unbedingt im Irak in den Krieg ziehen müssen, ins Gewissen tragen zu dürfen.

Er kann sich im nächsten Militaryshop eine entsprechende Ausrüstung besorgen.
An entsprechende Waffen zu kommen, dürfte für ihn, in Anbetracht seiner Meinung zugunsten der Rüstungslobby, kein Problem sein.
Dann noch eine Fahrkarte der Deutschen Bahn – vielleicht greift ihm da Frau von der Leyen noch beim Besteigen des Zuges unter die Arme – und ab geht’s in den Irak.

Um unterwegs aufkeimender Langeweile zu trotzen, kann er ja auch mal im Stern schmökern, damit ihm klar wird, wem wir das alles zu verdanken haben.

Nicht nur, dass die Staaten Europas das sauer verdiente Geld ihrer Steuerzahler zur Bankenrettung, zu Gunsten diverser Herren u.a. in und zu Diensten von Goldmann-Sachs, zu verschleudern erpresst werden. Sie sollen auch noch die Schuttberge beiseite räumen, die durch die unsäglich infame, sich stets wiederholende, angloamerikanische, Kriegspolitik entstanden sind.

Offenbar werden durch diese Form des Alzheimertyps im Hirn die letzten intakten Areale menschlicher Intelligenz vernichtet.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.