Transatlantische Verknüpfungen

Da dem ZDF die Ausstrahlung der Ausgabe vom 29. April 2014 aus dieser Satiresendung gemäß einer erstinstanzlichen Verfügung untersagt wurde, wird der Teil, welcher dazu geführt hat, u.a.  hier veröffentlicht. Offenbar scheint „Die Anstalt“ hier in ein Wespennest gestochen zu haben.

Bleibt zu hoffen, dass diese Art der Zensur ein Ausnahmefall darstellt, der im weiteren Verlauf des anhängigen Verfahrens entsprechend relativiert wird, sprich Unterstützung erfährt. Man darf darauf sehr gespannt sein. Wenn die multiplen Verstrickungen sogenannter Alpha-Journalisten noch nicht einmal genannt, geschweige denn veröffentlicht, werden dürfen, kommen wir der äußerst zweifelhaften Realität hinter der Fassade schon ein wenig näher.

Jedenfalls ist diese Sendung ein Schritt in die richtige Richtung, undzwar völlig unabhängig davon, ob die Sprache mit Hilfe juristischer Spiegelfechterei den ein oder anderen Satz zu widerlegen herausfordert.

Entscheidend ist, dass die genannten Journalisten mit ihrem Interesse, ihre Verbindungen in die Zentren der Macht zu verschleiern bestrebt sind. Zu erklären ist das eigentlich nur durch Angst vor Enttarnung. Wer die Ungestörtheit dieser Art von Geheimzirkeln gefährdet, ist für diese Kreise offenbar nicht mehr tragbar.

Inzwischen sieht das vorläufige Ergebnis dieser Auseinandersetzung so aus und weitere Meldungen hierzu werden an dieser Stelle folgen!
Ein Schelm, wer sich auch nur irgend etwas dabei denkt, dass sich die Systemmedien, insbesondere die zum transatlantischen Hetzblatt verkommene „Zeit“, hierzu ausschweigen.

Weitaus fataler ist jedoch die erheblich effektivere Praxis der Finanzmächtigen, ihre Parasiten auf folgende Weise zu plazieren, was im folgenden Video am Beispiel Goldmann-Sachs und der sogenannten Trilateralen Kommision erörtert wird.

Auch hierzu gibt es eine interessante brandaktuelle Meldung, undzwar die Ukraine betreffend. Der Klassenkampf der Geldmächtigen gegen die Interessen der Völker Europas geht also einen Schritt weiter gen Osten.

Während die ältere Generation dieses brisante Thema aus abgekühlter bis impotenter Position oder im Zustand intellektueller Altersmilde betrachtet, hören wir uns einmal an, welche Schlüsse und Überlegungen sonst noch denkbar sind.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.