PEGIDA

PEGIDA, Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“, die neue Herausforderung für die westliche Wertegemeinschaft Europas?

Mitnichten!

Sondern ein gesellschaftspolitisches Stück Aas, das von unseren Systemmedien im Dienste der Herrschenden dem gemeinen Volk vor die angeblich geifernde Schnauze geworfen wird, damit es eine Weile beschäftigt ist und die sich selbst überschätzenden, sich selbst als Eliten fehl interpretierenden, Volksverführer wieder glauben lässt, sich darüber als erhaben betrachten zu dürfen.

Man muss die dunkle innere Stimme, die sich hier kund tut, ernst nehmen.
Sie zeugt von der Angst vor einer Herausforderung, die tatsächlich besteht und welche man lösen muss.

Unsere absolutistischen, in jeder Hinsicht versagenden, Politikdarsteller sind hier die Ursache des Übels. Sie breiten ein Füllhorn von Wohlständigkeiten über die brutale Welt des Turbokapitalismus aus, schrecken nicht davor zurück, dieses Monster mit kriegerischen Absichten und Handlungen zu nähren. Sie schädigen massiv unsere Wirtschaft, zerstören Gewerkschaftsstrukturen, kürzen Sozialleistungen aus Kranken- und Rentenversicherungen, senken die Investitionen in Bildung, überlassen die Infrastrukturen von Stadt, Land und Bund immer häufiger der Verwahrlosung.

Derweil ignorieren sie aber Blut saugende Verbrecherkonzerne wie z.B. die Annington, die mit Wuchermieten für Barackenunterkünfte ihr Geld verdient. Sie ermöglichen die Anhäufung von Reichtum auf Seiten gieriger Einzelpersonen, die sich, wie im Fall von Asklepios, zu Lasten der ohnehin schlecht verdienenden Pflegeberufe und auf dem Rücken der zu Pflegenden, ihre privaten Schatzkammern füllen.

Es gibt mittlerweile jede Menge Flüchtlinge in unserem Land. Menschen, welche z.B. vor Kriegen und sonstiger Gewalt in ihren Ländern flüchten, die von eben dieser westlichen Wertegemeinschaft entzündet wurden. Da sind aber auch die inländischen Flüchtlinge, welche dem menschenverachtenden System des faschistischen Kapitalismus zu entfliehen gedenken. Angehörige aller Schichten, welche durch das System ausgekotzt wurden.

Auf der anderen Seite stehen die fetten und nimmer satten Schöpfer und Günstlinge des Systems, deren exorbitante Gehälter und Altersversorgungen durch das gemeine Volk erwirtschaftet werden müssen. Diesem Kreis gehören die Politikdarsteller an. Leute, die extrem gut vernetzt sind, immer wieder auf die Füße fallen, solange sie dem System nur folgsam dienen. Lügner und Halunken aller Parteiencouleur, die von ihrer eigenen Volksverblödungspolitik profitieren. Am Beispiel PEGIDA wird erneut deutlich, wie verächtlich diese Leute mit der sich hier abzeichnenden Herausforderung umgehen. Da sind Vorgänge wie z.B. Charlie Hebdo geradezu willkommen, um die Völker Europas aufzuwiegeln, um von noch weit größeren  Sauereien abzulenken.

Es ist genug Geld da, um alle anstehenden Probleme in Europa und unserem Land zu lösen und auch den aus- und inländischen Flüchtlingen eine vernünftige Ausbildung, eine sittsame Bleibe und ein Leben in Würde, wie es der weltweit seinesgleichen suchende Artikel 1 unseres Grundgesetzes fordert, ermöglichen zu können.

Doch dieses Geld wird verprasst, um zum Kasino verkommene Banken zu retten und um die demnächst, nach CETA, TTIP und TISA, ins Haus stehenden Schadensersatzklagen großer Konzerne bezahlen zu können, wenn diese sich, durch Standards und Gesetze bedingt, außerstande sehen, ihre vergifteten Produkte unter das europäische Volk bringen zu können.

Zur Zeit wird vehement daran gearbeitet, unsere nicht vorhandene militärische Stärke wiederzubeleben. Wir müssen doch mit halten, an der Spitze der neu kolonialisierenden Waffenhändlerstaaten. Und da sind natürlich Feindbilder sehr nützlich, gleich ob Putin, ISIS oder Salafisten. Alles wird über denselben Kamm geschoren, und alles ist gleich Terror.

Der wahre Terror ist ein Alien im Körper westlicher Arroganz und Hybris, geformt von gerissenen Idioten, die immer noch nicht verstehen wollen, dass wir alle in einem Narrenschiff sitzen und singend auf einen grandiosen Wasserfall zu fahren.

Und selbst beim Sturz in die Tiefe, wenn die Fetten schneller fallen als die Ausgemerkelten, wird man rufen: „Pax Et Gloria In Deus, Amen!“

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.