Von MenschenAffen und Außerirdischen

https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a2-donald-trump-die-bundesregierung-und-die-drei-affen/

Demzufolge sieht es also so aus, als wäre das beabsichtigte Treffen auf Wunsch der USA zustande gekommen.
Das ist ja noch perverser.

Ich persönlich teile allerdings nicht die immer wieder geäußerte Ansicht, dass die Damen und Herren Diplomaten besonders schützenswerte Individuen seien; dass sie sozusagen gegenüber friedlichen Zivilisten vorrangigen Schutz genießen sollten. Das hat bereits einen ganz anrüchigen Geschmack. Damit erhebt sich die Gattung jener, die sich anmaßen, über Krieg und Frieden zu entscheiden, in unerträglicher und mit den Mitteln der Suggestion sorgsam gepflegter, Weise über jeden Bürger, welcher im Menschsein für diese politischen Sauereien nur Abscheu empfindet und „von der ley“ Kreaturen die Nase gründlich voll hat.

Es geht nämlich im Kern nicht um das Gerangel von Völkern und Nationen. Es geht um die seit ewigen Zeiten unbeantwortete Frage, wieso man sich als Mensch eine derartig kriminelle Lobby vorsetzen lässt, um Geschäfte erledigen zu lassen, die im Ergebnis allen dienlich sein sollen, nicht nur diesen – ja was soll man da anders sagen – Drecksschweinen, deren Absichten erkennbar und nachweisbar darin bestehen, die Menschheit, ja selbst den Globus, auf bösartigste Weise zu hintergehen, zu versklaven und auszubeuten.

In den letzten Jahrzehnten teilen Menschen, die sehr nahe während ihres Berufslebens am Puls der Zeit horchten und arbeiteten, die mittlerweile offen diskutierte Ansicht, dass eine Korrektur des gegenwärtigen Weltbildes dringend vonnöten sei. Sie bekräftigen sogar, dass dieses Weltbild zu ersetzen sei, da es auf einem Meer von Lügen beruhe. Im einzelnen schälen sich dabei folgende Eckpfeiler als tragende Säulen heraus.

Die Geschichte der Menschheit muss demnach völlig neu verstanden werden.

  • Es gibt eine unendliche Zahl von sehr hoch entwickelten Zivilisationen im Omniversum, darunter bereits eine sehr große Zahl in unmittelbarer Nachbarschaft.
  • Einige davon stehen seit Jahrtausenden mit der Menschheit aus verschiedenen Epochen in Verbindung und haben zu allen Zeiten einen Teil ihrer Technologien mitgebracht.
  • Nur ein Teil der Menschheit entwickelte sich evolutionär, was sehr lange dauert. Der überwiegende Teil stammt im Rahmen von Umsiedlungs- oder Aussiedlungsprojekten von anderen Planeten.
  • Seit Jahrmillionen gibt es einen universellen Krieg zwischen solchen Zivilisationen, die das Stadium der Gewalt auf ihren Heimatplaneten überwunden, d.h. hinter sich gelassen haben, und jenen, die Krieg und Gewalt als Mittel zum Zweck praktizieren.
  • Die positiven Zivilisationen respektieren die Souveränität der galaktischen Völker, die negativen sind auf Raub und Eroberungen aus.
  • Die irdische Menschheit steht auf einer sehr geringen Stufe, verglichen mit erheblich höher entwickelten Zivilisationen, da sie mehrfach zurück in die Steinzeit gebombt und ihr damit jegliche Möglichkeit genommen wurde, sich auf allen Gebieten wesentlich weiter zu entwickeln.
  • Hierfür sind in erster Linie negative außerirdische Zivilisationen verantwortlich, die teilweise unter uns leben und unseren Planeten beliebig verlassen oder zurückkehren können.

Es gibt also mindestens zwei gänzlich unterschiedliche Parallelwelten in der Realität unseres irdischen Daseins. Diejenige, welche den ganz überwiegenden Teil der Menschheit beherbergt und die von ihm wahrgenommen wird, und jene, in der sich eine Mischung archontischer Erdlinge und außerirdischer Eroberer bewegt. Diese ist konsequent damit beschäftigt, unsere Erde und die Menschheit auszubeuten, zu versklaven und immer wieder durch kriegerische Inszenierungen zu entvölkern.

Ein großer Teil der Ressourcen und der weitaus größte Teil der erwirtschafteten Güter kommt dabei nicht der Menschheit zugute, sondern jener irdischen Schattenregierung, die in der zweiten Parallelwelt ohne jegliche Rücksichtnahme ihre Agenda umsetzt. Diese irdische Schattenregierung zieht sich im Falle kataklystischer Katastrophen, die von ihr verursacht wird, von der Erdoberfläche zurück. Sie nutzt Antigravitationstechnologien und Tachyonenantriebe und bezieht währenddessen ihre Energie nicht aus Kohlewasserstoffen, sondern unmittelbar aus dem unendlichen Reservoir des energetisch aufgeladenen Raums.

Ihre menschlichen Helfer haben sich vom Rest der Erdbevölkerung losgesagt, infiltrieren jedoch alle wesentlichen irdischen Machtzentren, aus denen heraus sie gemeinsam die erste Parallelwelt, in der sich die restliche Menschheit bewegt, nach Gutdünken gestalten und verwalten, die Welt des, in ihren Augen, irdischen Schlachtviehs, die Ressource Mensch, vom Fötus bis zum Greis. Sie gelangen dafür in den Besitz eines kleinen Teils dieser überragenden Technologien, den sie vor dem Rest der Menschheit erfolgreich verbergen. Sie sind längst in der Lage, sich jenseits aller, eigens für die erste Welt etablierten Wissenschaft über deren euklidische Mathematik und die Begrenzung der Lichtgeschwindigkeit hinweg zu setzen.

Im Folgenden wird die Gefahr erkennbar, die sich dadurch erklärt, indem sich das völlig idiotische und selbstzerstörerisch erscheinende Verhalten und die Teilnahmslosigkeit desjenigen Teils der irdischen Menschheit zeigt, der sich in seiner hyperarroganten Erkenntnisabstinenz und Bequemlichkeit offenbar in der ersten Parallelwelt selber als unbeteiligter Zaungast wahrnimmt.

Er will offenbar nicht erkennen oder duldet, dass seine Mitglieder von einem kleinen Teil höchst intelligenter aber äußerst gefährlicher und mieser Kreaturen aus der zweiten Parallelwelt rund um die Uhr missbraucht werden.

Dies umfasst die bewusste Vergiftung der Nahrung, der Umwelt, der Atmosphäre, eine zunehmende Strahlenexposition, nukleare und bakteriologische Verseuchung, Unterdrückung von Patenten, Rufmord, Mord und Totschlag, Organhandel, genetische und pharmakologische Manipulationen jeglicher Art, LügenPropaganda, die konsequente Zersetzung sozialer Strukturen der menschlichen Gemeinschaft und schließlich ein tägliches Bombardement der menschlichen Seelen durch negative Nachrichten.

Hierbei sind folgende Aspekte zu berücksichtigen.

  • Die Seelen sind die eigentlichen Träger des Lebens, nicht die materiellen Körper. Daher ist der Seelenteil von uns unsterblich. Der rein materielle, irdische, Tod ist für sie eine Tür in eine neue Welt.
  • Die Seelen streben heim zu ihrer energetischen Urquelle unseres Urschöpfers, Gott. Dabei durchlaufen sie verschiedene Reifeperioden. Je näher sie diesem Ziel kommen, um so weniger materiell und um so mehr spirituell ist ihre Natur und um so erstaunlicher sind ihre Fähigkeiten.
  • Der Wille menschlicher Wesen ist frei von jeglicher Knechtschaft. Er kann sich zu jeder Zeit und in allen Reifeperioden der Seelen entscheiden, ob er sich zur geistigen Urquelle oder von dieser weg entwickeln möchte.
  • Nach dem Prinzip einer göttlichen Wechselwirkung webt sich das menschliche Wesen durch Gedanken und Taten die Umgebung der folgenden Reifeperiode selbst, Positiv zu Positiv, Negativ zu Negativ, Gleiches zu Gleichem.
    Das ist die göttliche Gerechtigkeit – konsequent und unfehlbar.
    Es wird geerntet, was gesät wird!

„Herr vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun!“
Und das wahrhaftig nicht nur aus aktuellem Anlass!

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.